Mehrwert Stadt Zürich

Duttweiler-Areal Film

Alternativprojekt generiert städtischen Mehrwert

  • Die von der Stadt Zürich geforderte und mehrheitlich umgesetzte hohe Qualität bezüglich Städtebau und Architektur ist sichergestellt
  • Durch einen sorgfältigen Planungsprozess mit einem städtebaulich-architektonischen Wettbewerbsverfahren wird das beste Projekt auserkoren und umgesetzt
  • Die wertvolle Grundstückfläche auf dem Duttweiler-Areal wird optimal (aus)genutzt
  • Es wird ein Beitrag zu mehr Urbanität geleistet und verdichtetes Bauen gefördert
  • Die von der Stadt Zürich skizzierten Vorgaben sind in der Projektstudie enthalten
  • Die Stadt Zürich tritt als Pionier in Sachen Asylwesen, günstiger Wohnungsbau und günstige Gewerbeflächen auf
  • Der Nutzungsmix von Wohnen und Arbeiten fördert die soziale Durchmischung
  • Das Einbinden von gewerblichen und wohnlichen Strukturen sowie das Vorhandensein einer guten Betriebsorganisation wirken der Gefahr einer Ghettoisierung innerhalb der Stadt entgegen
  • Nach der Testphase stehen flexible Raumreserven zur Verfügung. Die Flächen des Asylzentrums könnten nach 15 Jahren als Wohn- und Gewerberaum genutzt werden
  • Eine Gegenüberstellung der Investitionsrechnungen zeigt, dass das vorgeschlagene Szenario auch bei vergünstigten Mieten wesentliche ökonomische Vorteile hat (vgl. Finanzierung)